Revtech Process Systems-Wärmebehandlung von Massenkörpern und Pulvern:Rösten, Pasteurizierung, Tröcknung
  • revtech-slidev2-1.png
  • revtech-slidev2-2.png
  • revtech-slidev2-3.png
  • revtech-slidev2-4.png

Wärmebehandlung von chemischen Produkte

Revtech chemicals heat treatment Das Revtech System kombiniert elektrische Heizung und Schwingungstransport, um alle Ihre chemischen Massenkörper und Pulver zu verarbeiten.

 Die Technologie

waermebehandlung von chemischen produkte
  • Luftdichte ohne mechanische Siegel.
  • Kontinuierliche Technologie, die eine Durchflussrate von 200 bis 10 000 kg/h erlaubt.
  • Präzise kontrollierte Temperatur von  50 bis 800°C.
  • Eine perfekte Propfenströmung, die die genaue Steuerung der Verweilzeit erlaubt, welche 2 bis 40 Minuten betragen kann.
  • Der Arbeitsvorgang findet in einer kontrollierten Atmosphäre in dem Rohr statt (reagierendes Gas oder Edelgas).

 

Anwendungen

  • Kalzinierung  – Metalloxide, Kieselsäureverbindungen, Bentonite, pharmazeutischer Abfall
  • Sintern -  Metalloxide, Zeolith
  • Thermische Desorption – Katalysatoren, verseuchter Boden, Gießereisande, synthetischer Gummi, auf Bimsstein basierende Absorptionsmittel, Kork
  • Gas-Körper-Reaktion  – Katalysatoraktivierung, Regeneration, Vorbereitung
  • Ultra-Trocknung: H2O < 0.1 % - Tonerde, Zeolith und andere Molekularsiebe, Glasmikrosphären, korrosive Pulver
  • Pyrolyse - Holz, landwirtschaftlicher Abfall  wie Olivenkerne
  • Vorheizung – Sodiumchlorat
  • Trocknung – Sande, PET, Tonerde
  • Sterilisierung – pharmazeutische Produkte

 

Heat treatment of chemicals products

Vorteile

FÜR IHREN BEARBEITUNGSPROZESS

  • Sehr homogene Bearbeitung dank des durch Schwingungen ausgeführten Mischvorgangs.
  • Verringerte Bearbeitungszeit  wegen der hohen Wärmeaustauschfläche (bis zu 100 m²) und des hohen Wärmeaustauschkoeffizienten  (~ 30 W/m².°C).
  • Energieeffizienz – Rund 90 % der Energie wird auf das Produkt übertragen, wohingegen nur  30-40% der Energie bei der Verwendung von Gasöfen übertragen wird.
  • Kein Feuerrisiko – Es gibt viel  weniger bewegte Luft als in einem traditionellen Ofen. Der Arbeitsvorgang ist auch ohne Sauerstoff möglich.

 

FÜR IHRE FABRIK

  • Einfacher Umgang mit dem Abgas - Die Produkte werden durch direkten Kontakt mit der heißen Spiralröhre, nicht durch Einspritzung der heißen Luft, erhitzt, was zu viel weniger Auspuffgas führt, welches  zu behandeln ist.
  • Die Reinigung wird erheblich erleichtert  –  Es gibt keine toten Zonen in der Maschine, nur  ein glattes Rohr aus rostfreiem Stahl, das unter Verwendung der   CIP Techniken einfach zu reinigen ist.
  • Niedrige Wartungskosten.
  • Bedeutende Platzersparnis (20 m² für  eine 100 Meter Langspirale).

 

 FÜR IHRE PRODUKTE

  • Präzise Bearbeitung und konstante Qualität dank des vollautomatischen Arbeitvorgangs  mit einer perfekten Propfenströmung in Kombination mit einer Vibro-/Wirbelschicht.
  • Perfekte Qualität durch den Gebrauch von elektrischer Energie und der Abwesenheit von Brenngasen.
  • Einfache Handhabung des Produktes dank des Arbeitvorgangs unter atmosphärischem Druck, des Schwingungstransports und der Abwesenheit von Mischaggregaten, Riemen und Schneckenbohrern.